Verhalten auf See – zu aller Sicherheit

Posted on: 13/05/2020
Verhalten auf See – zu aller Sicherheit
Archipel-Leben

Verhalten auf See – zu aller Sicherheit

Damit Sie eine sichere und angenehme Bootstour genießen können, sollten Sie wissen, wie Sie sich auf dem Wasser zu verhalten haben.

Während der Fahrt besteht stets Schwimmwestenpflicht. Sobald das Boot bewegt wird, müssen sich die Insassen hinsetzen. Falls einmal Plätze getauscht werden sollen, darf immer nur eine Person stehen.
Achten Sie auf die richtige Lastverteilung im Boot, damit es sich nicht zur Seite neigt.
Gang gleich, ob was sich um ein kleines oder großes Boot handelt, ist es aus Sicherheitsgründen wichtig, dass mehrere Personen an Bord zum Steuern des Boots imstande sind. Starten und Stoppen des Motors, Fahren, Lenken und Anlegen sind Aktivitäten, die auch die Kinder erlernen können.
Im Falle eines Unglücks ist es wichtig, dass alle Insassen wissen, was zu tun ist.
Halten Sie das Boot sofort an, wenn jemand über Bord geht. Eine über Bord gegangene Person sollte stets am hinteren Teil des Boots aus dem Wasser gezogen werden. Dabei sollten Sie darauf achten, immer einen Gegenstand wie etwa ein Ruder zwischen sich und der Person im Wasser zu halten. Mit diesem „verlängerten Arm“ wird die Gefahr gemindert, dass Sie selbst ins Wasser fallen.
Wenn Sie andere Boot auf sich Aufmerksam und um Hilfe rufen möchten, schwenken Sie langsam beide Arme über dem Kopf.
Für den Fall, dass der Motor einmal streikt, empfiehlt es sich, stets zusätzliche Paddel oder Ruder an Bord zu haben. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, Zurückbleibende stets über Ihr Fahrtziel und die beabsichtigte Reisedauer zu informieren.
Alkohol und Bootsfahren passen nicht zusammen!

Damit die Stimmung an Bord aufrechterhalten bleibt, gilt es einige ungeschriebene Regeln zu beachten, die unter den gesunden Menschenverstand fallen.
Verringern Sie die Geschwindigkeit, wenn Sie in einen Hafen einfahren, um Kollisionen zu vermeiden. Wenn Sie ein größeres Boot mit einem leistungsstärkeren Motor fahren, das hohe Wellen erzeugt, sollten Sie natürlich langsam an kleineren Booten, Kajaks etc. vorbeifahren.
Wenn Sie am Steg liegen, ist es immer eine gute Idee, anderen Booten beim Vertäuen usw. zu helfen. Sorgen Sie dafür, dass Gepäck und Tauwerk nicht auf dem Steg liegen, sondern bewahren Sie diese Gegenstände im Boot auf, damit sie anderen auf dem Steg nicht zum Hindernis werden. Vermeiden Sie ebenfalls zu laute Musik oder lautes Schreiben und nehmen Sie im Allgemeinen Rücksicht.
Wenn Sie lediglich zum Betanken o. ä. angelegt haben, sollten Sie wieder vom Steg ablegen, wenn andere Boote eintreffen.
Wenn Sie in einem natürlichen Hafen anlegen, ist es nicht in Ordnung, Felsen oder ähnliches mit bspw. Sonnenstühlen für befreundete Boote zu „reservieren“. Hier gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zu erst.

Als Anfänger empfiehlt es sich, lieber nachzufragen als eigenmächtig zu handeln. Wie kaum anderswo geht es beim Bootsleben darum, einander zu helfen und zu unterstützen.

 

Testen Sie unseren Bootskonfigurator

 

Finden Sie das richtige Familienboot