So funktioniert ein Echolot

Posted on: 13/05/2020
So funktioniert ein Echolot
Angeln

So funktioniert ein Echolot

Diese Technik findet sich auch in der Natur und wird von Fledermäusen und Delphinen zum Navigieren genutzt. Wenn Sie jeden Angelausflug mit Erfolg abschließen möchten, sollten Sie lernen, wie ein Echolot funktioniert und wie man den Fischfinder richtig liest. Das kann einen riesigen Unterschied ausmachen.

Ein Echolot sendet Schallimpulse durchs Wasser. Treffen diese auf beispielsweise Bewuchs, Fische oder andere Objekte, werden die Signale an die Oberfläche reflektiert. Da sich der Schall mit einer bestimmten Geschwindigkeit durchs Wasser bewegt, kann das Echolot errechnen, wie lange der Schall benötigt, um zum Objekt und wieder zurück an die Oberfläche zu gelangen. Mithilfe von Messungen kann man so die Wassertiefe ermitteln und grundlegende Informationen zu Objekten im Wasser erhalten. Das Echolot misst ebenfalls die Stärke des zurückkehrenden Impulses – umso stärker, desto härter das Objekt. Da Echolot eignet sich hervorragend, um die Bodenstruktur abzulesen, und ist auch eine große Hilfe, um genau die Fische zu finden, nach denen Sie suchen.

Das Echolot scannt die Umgebung mithilfe von Signalen, die kegelförmig ausgesendet werden. Letzten Endes liegt es jedoch am Nutzer, die Informationen auf dem Bildschirm richtig zu interpretieren. Ein Fisch, der auf dem Bildschirm so aussieht, als würde er sich direkt unter dem Boot befinden, kann abhängig vom Abstand zum Grund in Wirklichkeit ein Stück weit tiefer schwimmen. Umso tiefer das Wasser, desto größer wird der Kegel. Bei den meisten Echoloten kann die Reichweite der Schallwellen eingestellt werden. hierbei sollte man ein wenig Erfahrung mitbringen, da ihre Effektivität von den Umgebungsbedingungen abhängig ist. Das Loten mit breitem Strahl/Kegel eignet sich am besten, um Fische zu orten, stellt man schmalere Strahlen/Kegel ein, wird der Standort des Fischs zwar präziser angezeigt, man sieht allerdings auch nur einen kleineren Bereich.

Wenn Sie die Größe eines Fischs anhand der Anzeige auf dem Echolot abschätzen möchten, sollten Sie vertikal statt horizontal denken. Der Fisch wird als Bogen auf dem Bildschirm angezeigt. Ein langer Bogen sagt jedoch nichts über die Länge des Fischs aus, sondern deutet wahrscheinlich daraufhin, dass sich der Fisch außerhalb des Kegels befindet und sich nicht bewegt. Ist jedoch eine dicke Linie zu sehen, können Sie davon ausgehen, dass es sich um einen größeren Fisch handelt.

Wenn Sie lernen, die Rohdaten zu bearbeiten, die das Echolot über den Bildschirm ausgibt, darunter Linien, Bögen und Rollen, werden Sie nach einer Weile genau die Bereiche und die Fischart ausfindig machen können, nach denen Sie suchen.

 

Testen Sie unseren Bootskonfigurator

 

Benötigen Sie Hilfe bei der Wahl des richtigen Echolots?